AGB Kundenkarte

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Bruno Kundenkarte

Die für den Kunden kostenlose Kundenkarte wird von der Bruno der Oldenbäcker GmbH, Weserstraße 4, 26209 Hatten/ Sandkrug herausgegeben und betrieben.

Die Kundenkarte verwaltet wieder aufladbares Guthaben sowie Punkte, die dem Teilnehmer gutgeschrieben werden. Hierfür gelten die nachstehenden Bedingungen.

1. Teilnehmer

Teilnehmer sind einzelne natürliche Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, juristische Personen mit Sitz in Deutschland sowie Mitarbeiter der Bruno der Oldenbäcker GmbH. Die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig. Die Bruno der Oldenbäcker GmbH kann ohne Angabe von Gründen die Teilnahme verweigern. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht. Mit der ersten Nutzung der Karte erkennt der Teilnehmer die allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

2. Bruno Kundenkarte

Die Bruno Kundenkarte, berechtigt zum Sammeln von Punkten oder auch zum bargeldlosen Einkauf in den Filialen der Bruno der Oldenbäcker GmbH. Die Kundenkarte wird Eigentum des Teilnehmers. Zwischen der Bruno der Oldenbäcker GmbH und dem Kartennutzer kommt kein Vertrag zustande; Vertragspartner ist allein der Teilnehmer. Mit Übergabe der Karte an den Teilnehmer geht das Risiko des Verlustes oder der zufälligen Verschlechterung auf den Teilnehmer über. Mit der Überlassung der Karte an den Kartennutzer ermächtigt der Teilnehmer den Kartennutzer, das Guthaben auf der Karte im Namen des Teilnehmers zu nutzen. Die Bruno der Oldenbäcker GmbH behält sich das Recht vor, im Einzelfall die Legitimation des Kartennutzers durch einen geeigneten Nachweis, z.B. Personalausweis, zu prüfen. Der Teilnehmer hat nicht die Möglichkeit, sich registrieren zu lassen. Die Zuordnung der Karte erfolgt durch die im QR Code enthaltene Nummer. Diese Nummer muss dem Kunden bekannt sein, ansonsten kann kein Zugriff auf die Daten der Karte erfolgen.

3. Guthaben und Rabatte

Die Aufladung der Kundenkarte erfolgt an den Kassen der Filialen der Bruno der Oldenbäcker GmbH und wird nicht verzinst. Der Aufladungsbetrag beträgt mindestens 5,00 €. Es besteht keine Pflicht zur Aufladung. Der Einkauf erfolgt im Rahmen des auf der Karte vorhandenen Guthabens. Reicht das Guthaben zur Zahlung des Einkaufs nicht aus, so ist der verbleibende Betrag mit gesetzlichen Zahlungsmitteln zu begleichen. Der Teilnehmer ist berechtigt, seine Einkäufe in den Filialen der Bruno der Oldenbäcker GmbH durch Vorlage der Karte erfassen zu lassen und so am Rabattsystem teilzunehmen. Die rechnerische Grundlage des Rabattsystems sind Punkte. Je 1,00 Euro Einkauf wird ein Punkt gutgeschrieben. Mit dem Erreichen von 50 Punkten erfolgt beim nächsten Einkauf die Umrechnung auf 2,00 Euro. Einwendungen gegen die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Punktestandes muss der Teilnehmer spätestens innerhalb von 5 Tagen nach dem Einkauf schriftlich bei der Bruno der Oldenbäcker GmbH geltend machen. Das Unterlassen rechtzeitiger Geltendmachung gilt als Genehmigung des Punktestandes. Die Verjährungsfrist beträgt drei Jahre (§ 195 BGB).

Für Teilnehmer, die die Karte im Rahmen ihres Unternehmens einsetzen, können sich Verpflichtungen aus § 17, Abs. 1 UStG ergeben. Eine Erstattung einer etwaigen steuerlichen Nachbelastung durch die Bruno der Oldenbäcker GmbH ist ausgeschlossen.

4. Punkte sammeln / einlösen

Zum Sammeln der Punkte muss der Teilnehmer vor dem Kassiervorgang seine Karte vorlegen. Die Karte wird elektronisch abgelesen. Ab einem Einkauf von 1€ wird pro 1€ Einkauf 1 Punkt gebucht. Punkte werden auf jegliche Eigenerzeugnisse der Firma Bruno der Oldenbäcker GmbH gewährt. Hierzu zählen keine Frühstücke, Handelswaren oder Kaffee. Nach dem Kassiervorgang ist eine Punktegutschrift nicht mehr möglich. Der Teilnehmer kann sich über den aktuellen Punktestand seiner Karte in den Filialen der Bruno der Oldenbäcker GmbH informieren. Eine Barauszahlung ist grundsätzlich nicht möglich.

5. Kartenmissbrauch / Verlust

Die Bruno der Oldenbäcker GmbH übernimmt keine Haftung für den Karteneinsatz durch Dritte bei Kartenmissbrauch oder Verlust. Kartenmissbrauch liegt vor, wenn der Teilnehmer gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt.

Die Bruno der Oldenbäcker GmbH ist im Falle eines Kartenmissbrauchs nicht verpflichtet, ein Guthaben auszuzahlen und behält sich zudem vor, die Karte fristlos von der Teilnahme auszuschließen.

Bei Verlust der registrierten Karte hat der Teilnehmer diese unverzüglich unter Angabe der Kartennummer in der Verwaltung der Bruno der Oldenbäcker GmbH schriftlich (kontakt@bruno-ol.de) sperren zu lassen, um so sein vorhandenes Guthaben zu sichern.

Unterlässt der Teilnehmer bei Verlust, Diebstahl oder bei Verdacht einer missbräuchlichen Verwendung seiner Kundenkarte die unverzügliche Sperrung, ist er für einen ihm daraus entstehenden Schaden selbst verantwortlich.

Bei Verlust oder Diebstahl kann ein Guthaben erst nach erfolgreicher Sperrung auf eine neue Karte übertragen werden. Zwischenzeitlich eingelöste Guthaben werden nicht erstattet.

6. Beendigung / Kündigung

Der Teilnehmer als auch die Bruno der Oldenbäcker GmbH haben das Recht, das Vertragsverhältnis jederzeit zu kündigen. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen und ist zum Ende des laufenden Monats wirksam.

Die Bruno der Oldenbäcker GmbH behält sich das Recht vor, das Vertragsverhältnis außerordentlich zu kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, insbesondere, wenn

  • das Kundenkarten-Programm mit angemessener Auslauffrist unter angemessener Wahrung der Belange des Teilnehmers eingestellt oder verändert wird.
  • ein Kartenmissbrauch oder der begründete Verdacht eines Kartenmissbrauchs vorliegt.

Bei einer Einstellung erhält der Teilnehmer einen Monat nach Einstellung Gelegenheit, das Guthaben entsprechend Ziffer 3 einzulösen.

Der Teilnehmer / Kartennutzer hat gegenüber der Bruno der Oldenbäcker GmbH keinen Anspruch auf Auszahlung des Guthabens.

Das auf der Karte vorhandene Guthaben verfällt, wenn innerhalb eines Zeitraums von 36 Monaten nach der letzten Transaktion auf der Karte weder Guthaben, Punkte oder Guthaben aufgebucht noch eingelöst wurden.

7. Datenschutz

Die Bruno der Oldenbäcker GmbH und die dazu gehörigen Filialen sind im Rahmen der Vertragsdurchführung (Art. 6, I b Datenschutzgrundverordnung, im Folgenden „DSGVO“) berechtigt, die Daten der Kundenkarte zu speichern und für die Zwecke des Kundenkarten-Systems zu verwenden.

Die Rechte nach der DSGVO werden gewährleistet und bleiben in vollem Umfang erhalten.

Eine Datenübermittlung an und Datennutzung von Dritten außerhalb des Kundenkarten-Systems ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Ergänzend zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt die Datenschutzerklärung der Bruno der Oldenbäcker GmbH. Der Teilnehmer kann sich für Anfragen zum Datenschutz oder zu seinen persönlichen Daten an die Bruno der Oldenbäcker GmbH wenden:

per Email: kontakt@bruno-ol.de
oder per Post: Bruno der Oldenbäcker GmbH,
Weserstraße 4, 26209 Hatten

Der Teilnehmer hat das Recht:

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über seine verarbeiteten Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung seiner gespeicherten Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung seiner Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO seine einmal erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen;
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.

8. Haftung

Eine Haftung der Bruno der Oldenbäcker GmbH und deren Filialen für leichte Fahrlässigkeit, insbesondere auch für Schäden des Karteninhabers oder Dritter, die durch die Nutzung der Kundenkarte und/oder deren Missbrauch entstehen, ist ausgeschlossen.

Die Bruno der Oldenbäcker GmbH übernimmt keine Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität des Karten-Guthabens.

Die Bruno der Oldenbäcker GmbH behält sich vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen, so weit dies im Interesse einer einfachen und sicheren Abwicklung und insbesondere zur Verhinderung von Missbräuchen erforderlich ist.

Die Änderungen werden auf der Internetseite bruno-ol.de/Kundenkarte veröffentlicht.

9. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Oldenburg

10. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Klauseln ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der Übrigen nicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.